Geodätisches Institut (GIK)

Quantifizierung von Unsicherheiten

Aufgrund aktueller Entwicklungen im Bereich der Vergrößerung von Arbeitsspeicherverfügbarkeit, ist es in den letzten Jahren erstmalig möglich, Unsicherheiten im Sinn einer probabilistischen Varianzfortpflanzung auch in diesem Bereich der physikalischen Geodäsie zu quantifizieren.

Dabei ist eine der großen Herausforderungen, stochastische Modelle der Eingangsgrößen bei keinen oder wenigen Metadaten festzulegen. Zudem muss der funktionale Prozess von den Eingangs- zu den Ausgangsgrößen vollständig in einer Serie linearer Matrizen zur Anwendung der Varianzfortpflanzung abgebildet werden.