Geodätisches Institut (GIK)

Höhenbezugsfläche für Afrika

Im Rahmen des afrikanischen Geoidprojekts der International Association of Geodesy (IAG) arbeiten wird zusammen mit Prof. Abd-Elmotaal (Minia/Ägypten) und Prof. Kühtreiber (Graz/Österreich) an der Weiterentwicklung eines präzisen Geoidmodells für Afrika gearbeitet.

 

Der verfügbare Datensatz an Schwerewerten weist signifikante Datenlücken auf. Diese Datenlücken werden mit dem EIGEN-6C4 Modell auf einem Raster von 15' x 15' gefüllt. Die window-remove-restore-Technik wird eingesetzt, die reduzierte Schwereanomalien mit einer minimalen Varianz zu erzeugen, um die Interpolationsfehler zu minimieren, insbesondere bei diesen großen Datenlücken.

 

 

Das globale Modell EIGEN-6C4, vollständig bis Grad und Ordnung 2190, wird als Referenzmodell eingesetzt. Basierend auf diesen reduzierten Anomalien unterschiedlicher Genauigkeit wird ein 5' x 5'-Gitter basierend auf einer kleinsten Quadrate Lösung prädiziert.

 

Die reduzierten, gerasterten Schwereanomalien werden dann zur Berechnung der Geoidundulation unter Verwendung des Stokes' Integral mit der modifizierten Meissl-Kernfunktion zur besseren Kombination der verschiedenen Wellenlängen des Erdschwerefeldes verwendet. Das im abschließenden restore-Schritt erhaltenen gravimetrische Geoid wird mit dem Satelliten-Modell DIR_R5 GOCE skaliert.

Das aktuelle Geoidmodell ist das AFR-geo2019.

 

 

Siehe auch KIT Scientific Working Papers 125, DOI: 10.5445/IR/1000097013

Prof. Hussein A. Abd-Elmotaal

Professor of Surveying and Geodesy (Vice Rector Rank), Minia University

hussein abdelmotaalOsm7∂gmail com

Ao.Univ.-Prof. Norbert Kühtreiber

Institute of Geodesy, Graz University of Technology

norbert kuehtreiberNjh6∂tugraz at