Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Die Analyse topologischer Beziehungen in Geo-Informationssystemen.

Die Analyse topologischer Beziehungen in Geo-Informationssystemen.
Typ:Diplomarbeit
Datum:1998
Betreuer:

Aufgabensteller:
Prof. Ir. J. van Mierlo
Betreuer:
Dr.-Ing. N. Rösch

Bearbeiter:Riede, M.
Zusatzfeld:

IBNr: 824

mehr ...

Topologische Beziehungen spielen in Geo-Informationssystemen (GIS) eine herausragende Rolle. Ihre mehrdimensionale Modellierung ist derzeit noch Gegenstand wissenschaftlicher Forschung. Bislang gibt es nur wenige GIS, die die vielfältigen topologischen Relationen erstellen und auch verarbeiten können.

 

Auf der Grundlage des am Geodätischen Institut in Karlsruhe entwickelten Modells der Q-Zellenzerlegung wurde ein Implementierungskonzept zur Verwaltung, Analyse und Langzeitspeicherung von zweidimensionalen topologischen Beziehungen entwickelt. Der Entwurf ist streng objektorientiert auf der Basis von C++ durchgeführt.

 

Die Q-Zellenzerlegung bildet die Grundlage, auf welcher ein topologischer Analyseansatz aufsetzt. Dieser bietet die Möglichkeit, komplexe Fragestellungen an ein GIS durch den Abruf topologischer Relationen und mit Hilfe einfacher Mengenoperationen zu beantworten. Die Analyse im eindimensionalen Fall gründet auf der Graphentheorie und den dort bekannten Implementierungen. Im Rahmen dieser Arbeit wird eine Analysefunktionalität vorgestellt zur möglichst flexiblen Beantwortung der vielfältigen Fragestellungen an ein GIS.

 

Im Anschluß an die Umsetzung des Console-Programms wurde eine Realisierung als Windows-Programm unter Visual C++ erarbeitet. Dabei wurde von den Möglichkeiten der Standard Template Library Gebrauch gemacht, ohne die eine effektive Implementierung des Modells nicht möglich gewesen wäre. Ziel des Konzeptes war insbesondere, die Vorteile eines topologischen Ansatzes herauszuarbeiten.