Geodätisches Institut (GIK)

Analyse, Konzepte und Evaluierung eines Systems zur hochgenauen GPS-Positionierung eines Drive-by-Wire-Fahrzeuges.

  • Typ:Diplomarbeit
  • Datum:2003
  • Betreuer:

    Aufgabensteller:
    Prof. Dr.-Ing. B. Heck
    Betreuer:
    Dipl.-Ing. M. Mayer
    Dr.-Ing. K. Seitz

  • Bearbeiter:Starzec, T.
  • Zusatzfeld:

    IBNr: 873

    mehr ...

  • Die Fahrzeuge der kommenden Generationen werden über einen intelligenten Antriebsstrang, dessen Aggregate elektronisch angesteuert werden, verfügen. Heute werden schon Motor (Power-by-Wire) und Getriebe (Shift-by-Wire) über elektronische Signale bedient. Auch die Lenkung (Steer-by-Wire) und die Bremsen (Break-by-Wire) werden in den ersten Prototypen auf diese Weise gesteuert. Kann ein gesamtes Fahrzeug über Elektronik gesteuert werden, liegt es nahe, autonom fahrende Fahrzeuge für verschiedene Anwendungen zu entwickeln. Für diese Aufgabe ist die Positionierung des Fahrzeuges von entscheidender Rolle.

    Im Rahmen dieser Arbeit, die bei DaimlerChrysler Powersystems durchgeführt wurde, sollte die Möglichkeit des Einsatzes eines gekoppelten GPS-INS-Systems zur autonomen Steuerung eines Drive-by-Wire Fahrzeuges untersucht werden. Im Speziellen erfolgte die Planung und Realisierung eines geodätischen Kontrollnetzes auf dem Testgelände der DaimlerChrysler AG. Anschließend wurden Genauigkeitsuntersuchungen mit dem zuvor am Fahrzeug eingebauten Messsystem durchgeführt. Leider konnten die für das Projekt benötigten Genauigkeiten von wenigen Zentimetern mit dem bei DaimlerChrysler vorhandenen Instrumentarium nicht erreicht werden. Daraufhin wurden verschiedene Systeme anderer Anbieter mit zufriedenstellenden Ergebnissen getestet und Empfehlungen für künftige Projektphasen erarbeitet.