Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Illner, Michael: Forschung und Projekte

Forschung

  • Entwicklung eines theoretischen Konzeptes für die Weiterverarbeitung dreidimensionaler GNSS-Ergebnisse unter Berücksichtigung von Genauigkeits- und Zuverlässigkeitsaspekten
  • Überführung von GNSS-Ergebnissen in nationale Referenzsysteme (strenger/genäherter Ellipsoidübergang)
  • Ableitung von Maßen zur Beschreibung der Zuverlässigkeit zweidimensionaler, korrelierter GNSS-Punktbeobachtungen (Testgrößen für 2D-GPS-Beobachtungen)
  • Modellentwicklungen zur Kombination von GNSS-Ergebnissen mit terrestrischen Messungen in einer gemeinsamen Lagenetzausgleichung
  • Modellentwicklungen zur Kombination von GNSS-Höhen mit Gebrauchshöhen; Überführung von GNSS-Höhen in Gebrauchshöhensysteme
  • Untersuchungen zur Korrelation der Lage- und Höhenkomponente bei der Punktbestimmung mit GNSS
  • Einsatz von GPS zur Höhenbestimmung des Kilimanjaro; Internationale Kilimanjaro-Expedition 1999 (15.9.-5.10.1999)
  • Untersuchungen zur Anwendung von GNSS für die hoch genaue geodätische Punktbestimmung in Ingenieurnetzen
  • Datenanalyse, Schätztheorie, Deformationsanalysen

 

Wissenschaftliche Projekte

Expeditonen/Auslandsprojekte

  • Teilnahme an der internationalen Grönland Expedition (19. Mai - 8. August 1989)
  • Kurzzeitexperte der GTZ beim Aufbau eines Grundlagennetzes für Kataster-vermessungen unter Verwendung des GPS-Systems, Assuan, Oberägypten (Mai - Juli 1990)
  • Planung und Durchführung von GPS-Messungen zur Höhenbestimmung des Kilimanjaro; Teilnahme an der internationalen Kilimanjaro-Expedition (15. September - 5. Oktober 1999)

 

GNSS-Projekte: Grundlagennetze als Basis für große Infrastrukturmaßnahmen

  • DB-Aus- und Neubaustrecke Karlsruhe – Basel (Projekt Katzenbergtunnel, 1989)
  • DB-Aus- und Neubaustrecke Karlsruhe – Basel (Abschnitt Karlsruhe – Rastatt, 1990)
  • BAB A4 Chemnitz-Nossen (1993)
  • DB-Strecke Köln-Frankfurt (Abschnitt Wiesbaden, 1994)
  • Engelberg-Straßentunnel; Tunneldurchschlagsprognose (1996)

 

Geodätische Überwachungsnetze und Deformationsanalysen (Beispiele)

  • Netze Caneva und Gemona in Friaul (1994, 1996)
  • Staumauer Schwarzenbachtalsperre (1997, 1998)
  • Trinkwassertalsperre Nonnweiler/Saarland (jährlich seit 1997)
  • Stauwehrüberwachung Albbruck / Dogern (Hochrhein, seit 2001)
  • Speicherbecken Aubecken, ab 2005
  • Rheinkraftwerk Säckingen (2005, 2016)
  • Hangrohrleitung Häusern (seit 2003)
  • Überwachungsnetz Stadt Staufen (Breisgau)
  • Untertageanlage Neckarzimmern (UTA: 2003,2009,2016)
  • Staumauerüberwachung Linachtalsperre (jährlich seit 2007)
  • Netzplanungsberechnungen Sondier- und Untersuchungsstollen Hornberg II (Pumpspeicherkraftwerk Atdorf, 2009)

 

Pilotprojekte, Beratungen

  • GPS-Alpentraverse: SFB 108 (Spannung und Spannungsumwandlung in der unteren Lithosphäre); (1991, 1994)
  • SFB 461 (Teilprojekt B1: Dreidimensionale Plattenkinematik in Rumänien): Anlage, Messung und Analyse eines GPS-Deformationsnetzes (1997, 1998)
  • Beratung des Innenministeriums Baden-Württemberg bei der Verfassung einer GPS-Vorschrift (AP-Erlaß BaWü, 1994)
  • Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Baden-Württemberg und Geodätisches Institut Karlsruhe: Pilotprojekte
      a) Bestimmung von Gebrauchshöhen mittels des GPS-Verfahrens (1998)
      b) Überwachung von Nivellementschleifen 1. und 2. Ordnung mit GPS (1998)