Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Veröffentlichung von Abschlussarbeiten

Das GIK unterstützt Studierende des Studiengangs "Geodäsie und Geoinformatik" mit qualitativ herausragenden Abschlussarbeiten bei der Publikation Ihrer Ergebnisse.

So wurde die Abschlussarbeit von unserer Absolventin Dipl.-Ing. Melanie Müßle in enger Zusammenarbeit mit ihren Betreuern Dr.-Ing. Kurt Seitz und Dipl.-Ing. Thomas Grombein sowie dem Aufgabensteller Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Bernhard Heck für die Veröffentlichung modifiziert und über KIT Scientific Publishing publiziert. Die Arbeit ist auch über Amazon zu erwerben.

Inhaltlich beschäftigt sich die Publikation mit dem Geodätischen Randwertproblem. Hierbei sind zahlreiche Approximationen notwendig, um eine analytische Lösung zu erhalten. In dieser Arbeit wird der Einfluss der sog. planaren Approximation behandelt. Anhand numerischer Untersuchungen wird die Größenordnung des Effektes sowohl auf die globale als auch die regionale Quasigeoidbestimmung untersucht. Außerdem werden Korrekturterme zur Reduzierung des Approximationsfehlers fundiert hergeleitet.

 

 

 

 

Weitere Abschlussarbeiten, die in der Schriftenreihe des Studiengangs "Geodäsie und Geoinformatik" veröffentlicht wurden:

  • Band 2010, 2: Thomas Fuhrmann, Zur GNSS-basierten Bestimmung des atmosphärischen Wasserdampfgehalts mittels Precise Point Positioning.
  • Band 2010, 1: Thomas Grombein, Untersuchungen zur effizienten Berechnung topographischer Effekte auf den Gradiententensor am Fallbeispiel der Satellitengradiometriemission GOCE.
  • Band 2007,6: Hermann Bähr, Variance Component Estimation for Combination of Terrestrial Reference Frames.
  • Band 2007,2: Xiaoguang Luo, Bestimmung von hochauflösenden Wasserdampffeldern unter Berücksichtigung von GNSS-Doppeldifferenzresiduen.
  • Band 2007, 1: Andreas Knöpfler, Untersuchungen zum Einfluss von Antennenkalibrierwerten auf die Prozessierung regionaler GPS-Netze.
  • Band 2003, 1: Daniel König, Numerische Integration von Satellitenbahnen unter Berücksichtigung der Anisotropie des Gravitationsfeldes der Erde.