Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Autokollimatorprüfung

Motivation

Bei einem elektronischen Autokollimator (MicroRadian TheataScan T40) wird nach ersten Testmessungen das vom Hersteller mitgelieferte Prüfprotokoll angezweifelt. Folglich muss überprüft werden, ob der Autokollimator die herstellerseitigen Spezifikationen einhält.

Prüfling

Der elektronische Autokollimator ThetaScan T40 mit dem Verstärker E2 der amerikanischen Firma MicroRadian weist laut Hersteller einen Messbereich von +/-3600" bei 300 mm auf und sollte bis zu einem Abstand von 1 m (Messbereich +/- 900") arbeiten. Laut Prüfprotokoll sollte über den gesamten Messbereich (Arbeitsabstand 300 mm), sowie bei einem Arbeitsabstand von 1 m (Messbereich von +/-900") eine Genauigkeit von 7.2" erreicht werden.

Verizifierung

Als Prüfmittel wurde ein T2002, ein DKM sowie ein Leitz-Kollimator eingesetzt. Unter Einhaltung der herstellerseitigen spezifizierten Messbedingungen werden Linearitätsfehler aufdeckt, die die Spezifikationen weit übersteigen. Somit kann nur ein sehr eingeschränkter Messbereich des T40 verwendet werden, in dem er den Spezifikationen entspricht. Folglich ist der Kollimator nicht im vollen spezifiziertem Umfang nutzbar und musste vom Lieferant zurückgenommen werden.

Poster

 

Ansprechpartner

Prof Dr.-Ing. Maria Hennes