Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Vergleich geodätischer Ausgleichungssoftware

Motivation

Die Netzausgleichung ist eines der Standardwerkzeuge für eine Reihe von Aufgaben in der Geodäsie. Neben der Transformation von Koordinaten oder der Analyse von Geometrien ist das Ausgleichen von geodätischen Netzen eine der Hauptaufgaben des Geodäten. Dafür stehen eine Vielzahl von Programmen, sowohl kommerzieller Natur als auch Freeware zur Verfügung. Betrachtet man die Vielfalt dieser Programme, so stellt sich auch heute noch die Frage, ob die erzielten Ergebnisse äquivalent sind.

Zur Beantwortung dieser Frage gibt es Untersuchungen, die verschiedene Programme gegenüberstellen. Dabei fällt auf, dass klassische geodätische Programme zur Netzausgleichung identische Ergebnisse liefern, nicht-geodätische bei speziellen Netzkonfigurationen aufgrund unterschiedlicher Ausgleichungsansätze differieren können. Es ist zudem erfreulich, dass die Ergebnisse von Freeware, wie etwa JAG3D (Urheber M. Lösler), mit denen kommerzieller Programme übereinstimmen. Hinsichtlich der Formbestimmung liefern alle Programme identische Ergebnisse.

Literatur

Herrmann, C.; Lösler, M.; Bähr, H. (2011): Comparison of Spatial Analyzer and Different Adjustment Programs. Proceedings of Workshop on Quality of Geodetic Observation and Monitoring Systems, April 13-15, 2011, Garching, Munich (in print)

Schwieger, V.; Foppe, K.; Neuner, H. (2010): Qualitative Aspekte zu Softwarepaketen der Ausgleichungsrechnung. In: Qualitätsmanagement geodätischer Mess- und Auswerteverfahren. Beiträge zum 93. DVW-Seminar. Schriftenreihe des DVW, Vol. 61.

Lösler, M.; Bähr, H. (2010). Vergleich der Ergebnisse verschiedener Netzausgleichungsprogramme. In: Zippelt, K. (Hrs.): Vernetzt und Ausgeglichen. KIT Scientific Publishing, Karlsruhe.

Jäger, R.; Müller, T.; Saler, H.; Schwäble, R. (2005): Klassische und robuste Ausgleichungsverfahren. Wichmann, Berlin.

 

Ansprechpartner

Dipl.-Ing. (FH) Christoph Herrmann